Gedanken zum Monatsspruch:

 


Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht. Heb.11,1


Liebe Glaubensgeschwister unserer Landeskirchlichen Gemeinschaft in Sosa!


 

Der Spruch für den Monat Mai ist geradezu ein Lernvers für das Leben. Klar und deutlich wird definiert was Glauben ausmacht. Hoffen, feste Zuversicht und Nichtzweifeln das sind starke und mutmachende Worte. Die Osterfreude und die Gegenwart des auferstandenen Christus gehen mit uns in den Alltag. Zu Pfingsten denken wir dann besonders an die Kraft des Heiligen Geistes, der seine Gemeinde in Bewegung bringt. Soweit, so gut. Aber das, was wir vor Augen haben in unserer ganz konkreten Lebenssituation, sieht oft sehr viel mühevoller aus. Da sind viele Schwierigkeiten und die Lasten des Tages türmen sich mitunter wie hohe Berge auf. Das kann man nicht einfach wegreden. Spielen uns die Augen manchmal einen Streich? Hängen wir zu sehr an dem Sichtbaren? Viele wichtige Tatsachen des Lebens kann man einfach nicht sehen. Zu dieser Erkenntnis gelangt auch der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupery, indem er seinen kleinen Prinz sagen lässt: "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

Das ganze 11. Kapitel des Hebräerbriefes, das unserem Monatsspruch folgt, ist eine Aufzählung von Glaubensvorbildern im Alten Testament. Sie alle waren sicher fehlerhafte Menschen. Doch alle haben durch den Glauben und durch das Festhalten an Gottes Verheißungen Entscheidungen getroffen, die weit über die  Logik des Sichtbaren hinausgingen. Ihre Zeitgenossen konnten wohl so manches davon nicht nachvollziehen. Aber der Glaube rechnet mit der Realität des unsichtbaren Gottes, auch gegen den Augenschein.

Wir tun gut daran, diesen ewigen Gott mit den Augen des Herzens zu suchen und mit seinem Eingreifen in unser Leben zu rechnen, auch heute jetzt und hier.

Einen gesegneten Mai.      Andreas

 

Veränderung im Jahresplan

Die geplanten Bibelabende im November mit Johannes Berthold werden nicht stattfinden. Dafür hat sich inzwischen anderes ergeben. Vom 11.-14. 10. kommt Pastor Ken Graves aus den USA zu uns. Er wurde von der Christlichen Feuerwehr -Vereinigung  nach Deutschland eingeladen. Pastor Graves ist für seine anschauliche Verkündigung bekannt, die natürlich ins Deutsche übersetzt wird. Bitte merkt euch diesen Termin vor.

 

 
1blu-myPage - Webhosting von 1blu